Von der Heuernte zum Fabrikboden – 90 Jahre mit Zementstaub.

Auf der alten Zementgeschichte liegt Staub. Das ist die Erzählung einer Fabrikgründung in einem kleinen Landbezirk, welches zu einem Ort heranwuchs und das ist die Erzählung darüber, welche Wirkung die Industrialisierung für die ganze Kommune und die Bevölkerung hatte; für Sami und Norweger. Heute, im Jahr 2008, ist es 90 Jahre her.

Die Erzählung könnte für ganz Nord-Norwegen stehen, ja sogar für ganz Norwegen, aber diese Erzählung hat ihren geschichtlichen Hintergund in Gásluokta/Kjöpsvik, Divtasvuodna/Tysfjord. Vieles ist direkt aus die Bücher von Knut Hamsun über Segelfoss („Börn av tiden“, 1913 und „Segelfoss by“,1915) entnommen; der Platz, welcher zu einem kleinen Städtchen wuchs. Es gibt Vermutungen, dass Hamsun seine Inspirationen aus der Entstehung Gásluokta/Kjöpsviks zog, auch wenn die Industrialisierung hier nicht vor 1918 begann. Das war das Jahr, als sich die Nordland Portland Cementfabrik (NPC) in Gásluokta/Kjöpsvik etablierte – und sich alles veränderte...

Übersetzung: Johanna Krümmling.